Die Bestände des Gartenschläfers (Eliomys quercinus) sind in den letzten Jahrzehnten europaweit massiv zurückgegangen. Auch aus vielen Regionen Deutschlands wurden Bestandsrückgänge gemeldet, die Art ist bundesweit in unbekanntem Ausmaß gefährdet. Kenntnisse zu den Rückgangsursachen liegen kaum vor. Gartenschläfer kommen in Deutschland in zwei ökologisch sehr unterschiedlichen Gebieten vor: im westlichen Tiefland, oft in Siedlungsnähe, mit stellenweise hohen Dichten und im Mittelgebirge in der Mitte und im Osten von Deutschland, mit nur lückenhafter Verbreitung und drastischen Arealverlusten. Deutschland ist für die weltweite Erhaltung des Gartenschläfers in hohem Maße verantwortlich, da ein großer Anteil des Weltbestandes bei uns lebt.

Weiterführende Seite zum Bundesprojekt ‘Spurensuche Gartenschläfer’ des Bundesamts für Naturschutz:

Bundesprogramm erarbeitung eines bundesweiten Schutzkonzepts für den Gartenschläfer

Weiterfürende Seite zur Umsetzung des Projekts ‘Spurensuche Gartenschläfer’

www.gartenschlaefer.de

sehr schöner YouTube Beitrag zum Thema: